Narrative entwickeln

Ein Gespenst geht um in der PR – es ist jenes vom Narrativ, das man entwickeln müsse, um mit Inhalten zu seinen Zielgruppen vorzudringen. Viele reden davon, aber nur wenige haben eine konkrete Vorstellung, wie ein Narrativ in freier Wildbahn wirklich aussieht. Insofern gleicht das Narrativ seiner kleinen Schwester, dem Storytelling.

Nun denn: Wo Storytelling auf die Kraft von einzelnen Geschichten setzt und Informationen und Inhalte in Form von Storys an die Öffentlichkeit bringt, ist das Narrativ so etwas wie der große Bogen, der über diese Geschichten gespannt wird: das Urmuster jeder geplanten PR-Erzählung. Ein Beispiel: Die USA als Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu sehen, ist das Narrativ; dass dort Tellerwäscher zu Millionären werden können, ist die Story.

Es ist genau so simpel. Und in der Planung und Umsetzung doch sehr gewitzt. Wo heute „Narrative entwickelt“ werden, arbeitete man vor 15 Jahren noch an PR-Konzepten. Und das ist ein Handwerk, das Erfahrung, Verstand und Ideen voraussetzt. Der einzige Unterschied: Das Narrativ denkt stärker in Geschichten als das gute, alte PR-Konzept.

Im Workshop „Narrative entwickeln“ erarbeite ich mit Unternehmensteams, wie sich Geschichten zu einer großen Erzählung verbinden lassen, die sich harmonisch in das PR-Konzept und in das Wertemuster von Unternehmen und Marken einfügt.

Termine, Ort, Teilnehmerzahl, Kosten

nach Vereinbarung