Storytelling für Gesäuse-Partner

Das Hochtor (2.369 m) ist die höchste Erhebung im Gesäuse. Die Bergregion um Admont ist von wilder Schönheit, aber touristisch viel weniger frequentiert als die 60 Kilometer entfernte Dachstein-Tauern-Region. Dabei hat das Gesäuse viel zu bieten, etwa den einzigen Nationalpark auf steirischem Boden und zahlreiche Urlaubs-Angebote für Naturgenießer – von der Einkehr in urigen Almhütten bis zur Wanderung in Begleitung von sanftmütigen Alpakas.

Einen Überblick über die vielen Möglichkeiten bietet die neue Homepage www.gesaeuse.at, wo sich die Partnerbetriebe des Nationalparks Gesäuse mit ihren Angeboten selbst präsentieren können. Und damit das möglichst ansprechend formuliert ist, wurde ich Mitte Februar 2017 eingeladen, zwei kurze Text-Workshops zum Thema Storytelling abzuhalten.

Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Gelegenheit ergriffen, sich Tipps und Tricks für ihre Firmendarstellung zu holen. Es waren zwei spannende, interessante Termine, und am Ende bin ich zu einem Foto vom schönen Hochtor gekommen. Auch einen Vorsatz habe ich in Admont gefasst: Im Sommer will ich ins Gesäuse zurückkehren. Nicht als Texter und Workshopleiter, sondern als Wanderer.

Das war:
Vierstündiger Kurzworkshop zum Thema Storytelling für Partnerbetriebe des Nationalparks Gesäuse am 15. und 16. Februar 2017 im Hotel Spirodom, Admont