Angewandte Achtsamkeit

Was haben die buddhistische Praxis und das Lektorieren gemeinsam? – In beiden geht es um die Achtsamkeit, die es im Alltag bzw. einem Text gegenüber zu entfalten gilt. Und so war es für mich eine schöne, kleine Arbeitsmeditation, das Jahresprogramm des Grazer buddhistischen Zentrums She Drup Ling zu lektorieren.

Das Angebot des Zentrums umfasst regelmäßige, offene Meditationsangebote verschiedener buddhistischer Richtungen (Zen, Vipassana, tibetisch) ebenso wie Yoga- und Meditationskurse. Im Rahmen des Studienprogramms „Buddhismus entdecken“ und in Vorträgen steht die Anwendung buddhistischer Weisheitslehre im Alltag im Mittelpunkt, etwa bei Themen wie „Familienleben und Meditation – lässt sich das verbinden?“ (am 29. November 2013) oder „Wege aus der Krise in menschlichen Beziehungen“ (am 25. April 2014), um nur zwei zu nennen. Und schließlich lädt das buddhistische Zentrum in seiner weststeirischen Außenstelle, dem Kalachakra Kalapa Center in Garanas am Fuß der Koralpe, das ganze Jahr über zu Retreats, bei denen wiederum Gewahrsam eine zentrale Rolle spielt. Womit wir zurück beim Lektorat und der Sache mit der Achtsamkeit wären.

Weitere Informationen und den Jahresprogramm-Folder als Pdf zum Download bzw. als Druckwerk zum Bestellen gibt es unter www.shedrupling.at

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner