Ärztin wird steirische „Gründerin des Jahres“ 2006

Schnellere Heilung für Sportpferde durch innovative Stammzelltherapie: Das erste Labor Österreichs dafür befindet sich in Graz. Die Unternehmensgründerin, die Ärztin Gudrun Lorenz-Eberhardt, wurde am Freitag als steirische „Gründerin des Jahres“ 2006 ausgezeichnet.

Gudrun Lorenz-Eberhardt ist Gynäkologin in Graz und begeisterte Reiterin. In der Verschränkung der Interessensfelder Medizin und Pferdesport gründete die Ärztin im März 2006 in Graz die „Sanvivax Zell- und Stammzelltherapien GmbH“, die sich auf die Isolierung und Vermehrung von Stammzellen von Pferden spezialisiert hat. Dafür wurde sie nun vom Gründerinnenzentrum Steiermark in Kooperation mit dem Land Steiermark, der Stadt Graz und der Initiative „Frau in der Wirtschaft“ als steirische „Gründerin des Jahres 2006“ ausgezeichnet. Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann, der Grazer Wirtschaftsstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg, Wirtschaftskammerpräsident Peter Mühlbacher und Preisinitiatorin Ridi Steibl zeichneten am Freitag im Gründerinnenzentrum Steiermark die „Gründerin des Jahres“ mit einer Trophäe der White Elephant industrial designers und zahlreichen Sachpreisen aus.

*****
Die Firma Sanvivax von Gudrun Lorenz-Eberhardt ist eines der ersten Unternehmen in Europa und das erste in Österreich, das sich auf die Stammzelltherapie bei Pferden spezialisiert hat. Rund 1,4 Mio. Sportpferde gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz, rund 80% davon befinden sich zumindest einmal pro Jahr in tierärztlicher Behandlung, größtenteils aufgrund schadhafter Veränderungen im Bewegungsapparat.

Durch die Therapie mit körpereigenen Stammzellen können verletzungsbedingte Pausen von Sportpferden deutlich reduziert werden. Bei dieser Therapie entnimmt ein Tierarzt beim verletzten Pferd Knochenmark oder Fettgewebe, aus dem im Sanvivax-Labor Stammzellen isoliert und vermehrt werden. Ein Teil der gezüchteten Stammzellen wird dem Pferd zur narbenfreien Heilung verabreicht, der andere Teil wird im Labor als „Reserve“ tiefgefroren.
Der zweite Aufgabenbereich von Sanvivax ist die Vorsorgemedizin für Pferde: Stammzellen von jungen, gesunden Pferden oder aus dem Nabelschnurblut von Fohlen werden präventiv gelagert, sodass im Falle einer Verletzung oder Erkrankung des Pferdes eine äußerst rasche, wirkungsvolle und sehr gut verträgliche Therapie mit körpereigenen Stammzellen durchführbar ist. „Die Stammzelltherapie ist eine sehr effiziente Behandlungsart, die eine sehr hohe und vor allem langfristige Erfolgsrate aufweist“, sagt Gudrun Lorenz-Eberhardt, die bei Sanvivax zurzeit 3 MitarbeiterInnen beschäftigt.

Erfolgreicher Wettbewerb „Gründerin des Jahres“
An der erstmaligen Ausschreibung für die steirische „Gründerin des Jahres“ hatten sich 23 Unternehmerinnen beteiligt. Eine Jury, der neben den Veranstaltern auch die Grazer Unternehmensberaterin Claudia Brandstätter-Matuschkowitz, Uni-Rektor Alfred Gutschelhofer und Unternehmensberater Lorenz Wied angehörten, kürte schließlich die Stammzellenforscherin aus Graz als Siegerin.

Landesrat Christian Buchmann, „Gründerin des Jahres“ Gudrun Lorenz-Eberhardt, Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg, Preisinitiatorin Ridi Steibl und WK-Präsident Peter Mühlbacher (v.l.nr.)
Foto: Robert Frankl

******
Statements anlässlich der Prämierung der „Gründerin des Jahres 2006“

Landesrat Dr. Christian Buchmann: „Ich halte es mit Kurt Tucholsky, der gesagt hat, dass es keinen Erfolg ohne Frauen gäbe. In der Steiermark ist die Gründerinnenrate seit Jahren steigend, derzeit liegt sie bei 37,4%. Frauen sind nicht die besseren Unternehmerinnen, sie sind aber anders – sie zielen auf unbesetzte Nischen und neue Märkte. Die Steirische Wirtschaftsförderung hat in meinem Auftrag ein neues Aktionsprogramm für die Kreativwirtschaft entwickelt, ein Segment, in dem besonders viele Frauen tätig sind!“

Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg: „Die Option, ein Unternehmen zu gründen, wird für Frauen immer attraktiver, da Frauen, die bestens ausgebildet sind, fachlich kompetent und tüchtig sind, es oft schwer haben, einen passenden Job zu finden, der mit ihren Betreuungspflichten zu vereinbaren ist. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, diese Initiativen bestmöglich zu unterstützen, da die Gründerinnen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unserer Stadt leisten.“

NAbg. Adelheid-Irina Fürntrath, „Frau in der Wirtschaft“: „Der Wettbewerb „Die Gründerin des Jahres“ ist für uns als Interessenvertretung steirischer Unternehmerinnen ein wichtiges Signal, Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit weiter zu unterstützen und Service- und Anlaufstelle zu sein. Immer mehr Frauen machen sich selbstständig. Als „Frau in der Wirtschaft“ haben wir darauf reagiert und seit Herbst 2006 in Kooperation mit dem WIFI Steiermark die Akademie für Kleinstunternehmerinnen ins Leben gerufen. Sie hat neben betriebswirtschaftlichem Basiswissen und Gruppencoachings einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch und eine Vernetzung der Teilnehmerinnen zum Inhalt.“

NAbg. Ridi Steibl, Initiatorin des Gründerinnenzentrums Steiermark und des Wettbewerbs: „Es ist toll, dass sich so viele Unternehmerinnen beteiligt haben. Der Wettbewerb „Gründerin des Jahres“ zeigt auf, dass viel Potenzial bei den Frauen da ist, und dass diese Unternehmerinnen hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen. Dem Gründerinnenzentrum Steiermark ist es mit diesem Wettbewerb gelungen, eine weitere Initiative für unternehmerische Frauen zu setzen.“

Weitere Informationen:
zur Firma Sanvivax
Dr. Gudrun Lorenz-Eberhardt, Tel. 0664 4545092
E-Mail: office@sanvivax.com
Internet: www.sanvivax.com

zum Gründerinnenzentrum Steiermark:
Mag.a Elisabeth Pirstinger, Zentrumsmanagement
Tel. 0316/720 810
E-Mail: office@gruenderinnenzentrum-stmk.at
www.gruenderinnenzentrum-stmk.at

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner