Feuilletonmagazin “schreibkraft” sucht Grazer Stadt-Leser

Keinen writer-in-residence, sondern einen reader-in-residence sucht das Feuilletonmagazin „schreibkraft“ anlässlich seines zehnjährigen Bestehens. Das einmalige Projekt ist das vermutlich erste europäische Lese-Aufenthaltsstipendium: Der Lese-Stipendiat verbringt ab Mitte November 2008 drei Wochen in Graz und kann dort Buchtitel nach eigener Wahl lesen. Das „schreibkraft“-Lesestipendium ist mit 1.110 Euro dotiert, eine Gästewohnung wird ebenfalls zur Verfügung gestellt. Der 1. Grazer Stadt-Leser verpflichtet sich zu einem öffentlichen Gespräch über seine Leseerfahrungen, das Gespräch wird Ende November Programmpunkt des Zehn-Jahres-Festes des Feuilletonmagazins sein.

schreibkraft-Lesestipendium

Bewerber für das „schreibkraft“-Lesestipendium aus dem gesamten deutschen Sprachraum schicken bis 22. September 2008 (Poststempel) eine Literaturliste mit 10 Titeln, die sie während ihres dreiwöchigen Aufenthalts in Graz lesen wollen, an: schreibkraft@mur.at, Betreff: Lesestipendium, oder per Post an: schreibkraft. Das Feuilletonmagazin. Postfach 369, 8011 Graz, Österreich.

Die Literaturliste – Kür des Stipendiaten
Die Literaturliste muss mindestens 5 Titel lebender deutschsprachiger Autoren enthalten, mindestens 3 Titel davon aus dem Programm eines deutschsprachigen Klein- oder Kleinstverlages. Der Leseliste muss ein Begründungsschreiben beiliegen, a) warum man sich für das Lesestipendium bewirbt, und b) warum die genannten Titel gewählt wurden.
Die Redaktion des Feuilletonmagazins wählt aus allen Bewerbungen den schreibkraft-Lesestipendiaten aus. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen – wollen wir nur zur Sicherheit ergänzen.)

Das schreibkraft-Lesestipendium wird gefördert durch Kultur Steiermark und unterstützt von Literaturhaus Graz und Forum Stadtpark Graz

Weitere Informationen:
schreibkraft-Homepage