Graz – Ladakh: eine Freundschaft, die hält

Vor 20 Jahren wurde das Bildungsprojekt „Friends of Lingshed“ von Christian Hlade ins Leben gerufen, das dank vieler engagierter Mitstreiter in Österreich und Nordindien im Jahr 2000 in den Bau einer Schule in dem kleinen, abgelegenen Dorf Lingshed am Fuß des Himalaja mündete. Am Samstag, dem 31. Jänner 2015, wird die beständige Freundschaft zwischen Graz und Lingshed und das seit Jahrzehnten erfolgreiche Projekt mit einem Fest im Grazer ISOP gefeiert.

Das von ihm gegründete Bildungsprojekt „Friends of Lingshed“ hat Christian Hlade (Gründer und Chef des Reiseunternehmens Weltweitwandern) schon vor längerer Zeit dem gleichnamigen Verein anvertraut. Gemeinsam mit den langjährigen MitstreiterInnen und PartnerInnen aus Ladakh wirft der Verein „Friends of Lingshed“ am 31. Jänner 2015 ab 19 Uhr in den Räumen des Vereins ISOP einen Blick auf 20 erfolgreiche Jahre der Bildungs-Zusammenarbeit zwischen Österreichern und Ladakhis.


Das Programm

Kurzvorträge mit Bildern:

      • Christian Hlade, Gründer von „Friends of Lingshed“
      • Greta Kostka, Gründungsmitglied und langjährige Obfrau von „Friends of Lingshed“
      • Sonam Dorje, Koordinator von „Friends of Lingshed“ in Ladakh
        • Maik Wieczorrek, Zahnarzt und Vorsitzender des Vereins

Ladakhpartners

Musik: Lothar Lässer und Josef Fürpaß
Buffet
Samstag, 31. Jänner 2015, 19 Uhr
ISOP / plauderBar, Dreihackengasse 2, 8020 Graz

Zum Foto: Vor 15 Jahren wurde die Solarschule in Lingshed eingeweiht. Das Bildungsprojekt „Friends of Lingshed“ ermöglicht den Kindern des abgelegenen Dorfes im Himalaja den regelmäßigen Schulbesuch.
Foto: © Christian Hlade

PS: Die Textbox unterstützt Weltweitwandern bei seiner Pressearbeit.