Gut gelaunt ins Internet

Ach, wie beneidenswert sind jene Menschen, die bei allem, was sie tun, ein Lächeln auf den Lippen tragen! Die Autorin Petra van Laak könnte so ein Typ sein – zumindest wenn man von ihrem Buch „Clever texten fürs Web“ auf ihren Charakter schließen darf. Der 2017 im Dudenverlag erschienene Schreibratgeber für Unternehmenstexte im Internet ist gut gelaunt geschrieben, auf jeder Seite klingt die Freude am Texten durch. „So bringen Sie Ihr Unternehmen zum Glänzen – auf Homepage, Blog, Facebook und Co.“ verheißt der Untertitel. Und ja, wenn man van Laaks guten Tipps folgt, ihre Ratschläge beherzigt und ihre Beispiele und Anregungen aufgreift, dann hat man für die Firmenhomepage und den Facebook-Auftritt sicher etwas gewonnen.

Gute Tipps für Homepage, Facebook und Newsletter

Nach einem Überblick über die Grundlagen (Wie lesen wir im Web? Wie sehr soll man beim Schreiben an die Suchmaschinenoptimierung denken?) widmet sich die Autorin ausführlich den einzelnen Textarten im digitalen Raum. Neben Website und Blog werden Facebook, Twitter, Xing & Co. ebenso behandelt wie WhatsApp, Chats und die gute, alte E-Mail. Auch Ratschläge für Newsletter- und Webshoptexte kommen nicht zu kurz. Die drei wichtigsten Schreibtipps von Petra van Laak für alle diese Textsorten lauten:

  1. Schreiben Sie Ihre Texte nicht für sich, sondern für Ihre Kunden.
  2. Halten Sie sich kurz! Bei Webtexten noch kürzer als in Broschüren. Und
  3. Bringen Sie das Besondere Ihres Angebots auf den Punkt. Wenn Sie zum Beispiel als Sprachinstitut einen Schnupperkurs auf Facebook bewerben, schreiben Sie nicht bloß „Schnupperkurs – jetzt anmelden“, sondern besser: „Kostenlos 1 Stunde Spanisch ausprobieren“.

Perfekt strukturiert

Merke: Das Konkrete zieht uns stärker an als das Allgemeine, und aus Beispielen lässt sich mehr ableiten als aus theoretischen Ergüssen. Van Laaks Buch funktioniert jedenfalls nach diesem Muster, und die Autorin illustriert ihre Empfehlungen mit zahlreichen Beispielen und gewährt am Ende jedes Kapitels Einblicke in ihre Agenturpraxis. Dazu kommt eine vorbildliche Struktur: Dank sprechender Zwischentitel, Hervorhebungen und Vergleichstabellen findet man sich jederzeit und überall im Text zurecht. So soll es sein! Bei all dem hat Petra van Laak nicht nur den treffenden Ausdruck im Blick, sondern auch den Aufbau von Websites und den Redaktionsplan für Facebook. 

Empfehlenswert, aber billig gebunden

Kurz und gut: Petra van Laaks „Clever texten fürs Web“ ist eine Rundum-Empfehlung für alle, die für ein Unternehmen oder einen Verein die Homepage etc. mit Inhalt füllen. Der einzige Wermutstropfen ist haptischer Natur: Der Dudenverlag hat bei der Bindung gespart. Wenn man den Band ein paar Mal zur Hand nimmt, kommen einem bald die einzelnen Seiten entgegen. Das ist für ein Buch, das man immer wieder gerne aufschlägt, billig, aber nicht recht.

PS: Im Februar 2021 ist eine zweite, aktualisierte Auflage von „Clever texten fürs Web“ erschienen. Das ist begrüßenswert. Hoffentlich sind hier die Bücher besser gebunden!

Petra van Laak: Clever texten fürs Web. So bringen Sie Ihr Unternehmen zum Glänzen – auf Homepage, Blog, Facebook und Co. Dudenverlag: Berlin 2017. 272 Seiten.