Kultige Pulte und 190 Arbeitsplätze

Graz – Initiatorin NAbg. Ridi M. Steibl präsentierte am Donnerstag beim „Open House“ im Gründerinnenzentrum Steiermark und Business Incubator Graz eine stolze Bilanz: „Seit 2000 wurden 190 Arbeitsplätze durch die Unternehmen unserer beiden Start-up-Zentren geschaffen, und 950 JungunternehmerInnen und Gründungsinteressierte wurden von uns beraten.“ Und: Bei Unternehmensgründungen von Frauen ist die Steiermark führend.

„Im Business Incubator Graz wird man mit Coachings und Workshops auf das kalte Wasser vorbereitet, in das man als Jungunternehmer springt“, meint Tobias Kestel von White Elephant industrial designers. Das Designbüro gehört zu den Aushängeschildern des Business Incubators, hat es doch vor kurzem den Wiener Wettbewerb „Kult ums Pult“ klar für sich entschieden und mit zwei Entwürfen die Plätze 1 und 2 belegt .

Eines der kultigen Pulte der „White Elephant“-Designer war auch ein Blickfang beim „Open House“ am Grazer Nikolaiplatz 4, unter dessen Dach zur Zeit 23 junge Firmen im Business Incubator Graz bzw. im Gründerinnenzentrum Steiermark eine förderliche Umgebung vorfinden. Gemäß dem Tagesmotto „erfolgreich gründen“ erhielten Gründungsinteressierte handfeste Informationen zur Firmengründung. VertreterInnen aus Wirtschaft, Politik und Medienwelt parlierten beim zwanglosen „Get-together“ auf der Terrasse des Hauses mit den JungunternehmerInnen. „Networking ist einer der Erfolgsfaktoren für JungunternehmerInnen“, weiß NAbg. Ridi M. Steibl, die Initiatorin der Start-up-Zentren am Nikolaiplatz, die sich seit 7 Jahren für „ihre“ Firmen stark macht. Sie kann auf eine stolze Bilanz verweisen: „Seit dem Start des Gründerinnenzentrums im Jahr 2000 und des Business Incubators 2002 wurden über 190 neue Arbeitsplätze von den Firmen geschaffen, die in unseren beiden Zentren begannen, und rund 950 Gründungsinteressierte wurden von uns beraten!“

Designer Tobias Kestel beim Open House, im Vordergrund sein preisgekröntes Pult. Die Abgeordneten zum Nationalrat Adelheid-Irina Fürntrath und Ridi M. Steibl sowie Moderatorin Ulli Glettler.

1,7 Millionen für steirische Frauenförderung
Aufbauende Worte für die JungunternehmerInnen gab es auch von Seiten der Politik. „Mit der Installierung des Gründerinnenzentrums Steiermark anno 2000 ist es gelungen, für selbstständige Frauen den Weg in den Arbeitsmarkt zu ebnen und ideale Rahmenbedingungen für ihren Firmenstart zu schaffen“, ließ LH-Stv. Kurt Flecker in seinen Grußworten ausrichten. „Mir ist der sensible Bereich des weiblichen Arbeitsmarktes ein besonderes Anliegen, weshalb jährlich 1,7 Millionen Euro speziell in die Frauenförderung fließen.“

Die Steiermark hat die meisten Unternehmensgründerinnen
Im Schnitt sind es in der Steiermark rund 1.400 Frauen pro Jahr, die sich selbstständig machen. „Das sind immerhin 37,3 % aller steirischen Firmengründungen“, weiß NAbg. Adelheid-Irina Fürntrath von „Frau in der Wirtschaft“. Damit hat die Steiermark in der Statistik der Unternehmensgründungen durch Frauen prozentuell in Österreich (Schnitt: 35%) die Nase vorne. Gezielte Förderprojekte, wie spezielle Coachings vom Gründerinnenzentrum Steiermark oder die „Akademie für Kleinstunternehmerinnen“ von wifi Steiermark und „Frau in der Wirtschaft“ tragen das Ihre zu dieser hohen Quote bei.

Maßgeschneiderte Workshops für den Unternehmenserfolg
Netzwerke und Coachings, die den Unternehmenserfolg absichern helfen, das sind – neben einer perfekten Büro-Infrastruktur für JungunternehmerInnen – die Trümpfe des Gründerinnenzentrums Steiermark und Business Incubators Graz. „Die maßgeschneiderten Workshops, die wir hier angeboten bekommen, sind ein großer Pluspunkt“, meint „White Elephant“-Designer Tobias Kestel. „Nicht zu vergessen die angenehme Arbeitsatmosphäre sowie repräsentative Besprechungsräume, die uns im Business Incubator zur Verfügung stehen.“
Die Auslastung in den beiden Start-up-Zentren am Nikolaiplatz liegt bei rund 90 Prozent. Doch immer wieder werden Büros frei, weil etliche Jungunternehmen schneller hinauswachsen als gedacht.

Weitere Informationen:
Mag.a Elisabeth Pirstinger – Zentrumsmanagement
Gründerinnenzentrum Steiermark
Business Incubator Graz
Nikolaiplatz 4, 8020 Graz, Tel.: (0316) 720 810
E-Mail: office@gruenderinnenzentrum-stmk.at
Internet: www.gruenderinnenzentrum-stmk.at; www.business-incubator.at

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner