Mikrokredite und mehr für steirische Gründerinnen

Graz, Juni 2006 – Das Gründerinnenzentrum Steiermark betreut Jungunternehmerinnen aus der ganzen Steiermark auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Im Rahmen des EU-Projekts ESCAPE werden Frauen vor Ort bei der Planung, Finanzierung (Mikrokredite) und Realisierung von Gründungsvorhaben unterstützt. Das Projekt läuft noch ein ganzes Jahr – bis Juni 2007.

Was haben drei unternehmerische Frauen aus Spielberg mit einer Fürstenfelderin, die sich als mobile Händlerin selbstständig machen will, und einer Physiotherapeutin, die einen Kredit für ihre Praxiseröffnung brauchte, gemeinsam? – Sie sind drei von über 60 Frauen aus der ganzen Steiermark, die in den vergangenen 12 Monaten im Rahmen des EU-Projekts ESCAPE auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit beraten wurden. Irmgard Pelzmann, die Koordinatorin des ESCAPE-Projekts im Gründerinnenzentrum Steiermark, ist viel in der Steiermark unterwegs, denn die Beratung für die angehenden Jungunternehmerinnen erfolgt vor Ort. „Unser Angebot richtet sich primär an Frauen, die in keinem Beschäftigungsverhältnis stehen bzw. an Frauen, die sich beruflich in Richtung Selbstständigkeit neu orientieren wollen“, sagt die Projektkoordinatorin. „Die Frauen sollten mit einer durchdachten Geschäftsidee zu uns kommen und außerdem schon ungefähr wissen, welchen Finanzierungsbedarf sie haben. Wir helfen ihnen dann bei der Erstellung eines Unternehmenskonzeptes. Als nächstes feilen wir mit den Frauen an einem bankentauglichen Finanzierungsplan.“

Mikrokredite bis 25.000 Euro
Im Rahmen von ESCAPE können die Jungunternehmerinnen mit ihrem fundierten Businessplan einen Mikrokredit in der Höhe von bis zu 25.000 Euro beantragen. Als Partner fungiert hier die Raiffeisenlandesbank Steiermark; das Austria Wirtschaftsservice AWS übernimmt bei Bedarf die Haftung. Doch auch nach erfolgter Gründung können die Jungunternehmerinnen Coachings in Anspruch nehmen, um den Unternehmenserfolg abzusichern.

Ridi Steibl: Tolles Angebot für Frauen
„Die Beratung unmittelbar vor Ort ist ein tolles Angebot für alle Frauen in der Steiermark, die an einer Unternehmensgründung interessiert sind“, meint auch NAbg. Ridi Steibl, die Initiatorin des Gründerinnenzentrums Steiermark. „Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Frauen ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand nehmen und von der Unterstützung durch ESCAPE Gebrauch machen.“


Irmgard Pelzmann vom Gründerinnenzentrum Steiermark hat alle Infos für Frauen, die sich selbstständig machen wollen und einen Mikrokredit dazu benötigen.

Unternehmerisches Selbstbewusstsein fördern
ESCAPE ist ein Projekt im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative „_Equal“ und wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Im Rahmen von ESCAPE werden außerdem von weiteren Einrichtungen in der Steiermark Männer über 40 sowie MigrantInnen bei der Unternehmensgründung unterstützt. Irmgard Pelzmann: „Ein Ziel unseres Teils von ESCAPE ist auch, prinzipiell das unternehmerische Selbstbewusstsein von Frauen zu fördern und ihnen mit professioneller Unterstützung zu zeigen, wie die Unternehmensgründung gelingen kann.“

„ESCAPE“-Workshoptermine im Juni
Montag, 19. Juni 2006, 9:00 – 13:00 Uhr,
„Mein geplantes Unternehmen. Eine Vision nimmt gestalt an“
Gründerinnenzentrum Steiermark, Nikolaiplatz 4, 8020 Graz

Freitag, 28. Juni 2006, 9:00 – 13:00 Uhr,
„Von der Idee zum Businessplan. Erfolg hat ein strukturiertes Konzept“
Freiraum Business Center, Liebenauer Hauptstr. 2-6 (UPC Area), 8042 Graz

Kontakt und weitere Informationen:
Irmgard Pelzmann, Gründerinnenzentrum Steiermark, Tel. 0316 763310 oder 0664 4506347, E-Mail: irmgard.pelzmann@gruenderinnenzentrum-stmk.at