Neulich in der Stadt von morgen

Frage: Wie lässt sich beurteilen, ob städteplanerische Ideen auch nachhaltig sind, und zwar nicht nur im Hinblick auf Gebäude, Energieverbrauch und Verkehrsaufkommen, sondern auch in puncto Zusammenleben? – Antwort: mit dem Kriterienkatalog der Forschungsgruppe „Ökotopia“ der FH Joanneum.

Architektinnen, Städteplaner, Energie-, Verkehrs- und Umweltexpertinnen sowie Sozialwissenschaftler der FH Joanneum erforschten sieben unterschiedliche Grazer Stadtgebiete und erhielten Aufschluss über die vielschichtigen Wechselwirkungen von beispielsweise Wohnformen und Energieverbrauch, Verkehrsaufkommen und Identifikation mit dem jeweiligen Stadtgebiet.

Die wissenschaftlich fundierten Ergebnisse des Ökotopia-Projektes flossen in einen Kriterienkatalog – auch Ökotopia-Modell genannt. Damit haben Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft nun erstmals ein verlässliches Instrument in der Hand, um städteplanerische Ideen und Projekte unter dem Gesichtspunkt von Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und sozialen Auswirkungen verlässlich zu bewerten.

Die Textbox unterstützt das Ökotopia-Team der FH Joanneum texterisch und konzeptionell bei der Erstellung einer Info-Broschüre und – gemeinsam mit The Schubidu Quartet – bei der Erarbeitung eines Infofilmes über das Ökotopia-Modell.