Pressegespräch: „Wohnsitz“ für Buddhas in Graz

Einladung zum Pressegespräch
Buddhas erhalten „Wohnsitz“ in Graz

Do., 11. Jänner 2007, 11.00 Uhr
Ort: SHE DRUP LING. Buddhistisches Zentrum, Griesgasse 2, 8020 Graz

Gesprächsrunde mit:
* Tsewang Jorges, Sonam Wangdus und Tenzin Padma, Mönche aus Lingshed
* Altbürgermeister Alfred Stingl
* Greta Kostka, Leiterin des Vereins „Friends of Lingshed“
* DI Christian Hlade, Geschäftsführer von „Weltweitwandern“
* Dr. Manfred Klell, Gründer des Buddhistischen Zentrums She Drup Ling Graz
* Beate Zweytick, Leiterin des Buddhistischen Zentrums She Drup Ling Graz

Eine buddhistische Zeremonie, die nur selten in Österreich stattfindet, kann man Anfang Jänner 2007 in Graz miterleben: Tibetische Mönche aus Lingshed streuen vom 9. bis 17. Jänner im Buddhistischen Zentrum She Drup Ling ein Sandmandala. Ein Mandala ist ein symmetrisches, auf die Mitte konzentriertes, zumeist in vier gleich große Sektoren geteiltes Diagramm. Mandala wird aber auch der Palast genannt, der den „Erwachten“ (Buddhas) als Wohnsitz dient.

Mit dem Streuen des Mandalas werden die vielfältigen Bande, die zwischen Graz und der nordindischen Stadt Lingshed bestehen, erneut verstärkt. Der Verein „Friends of Lingshed“, der Alternativreiseveranstalter Weltweitwandern und das Buddhistische Zentrum She Drup Ling gehören zu den Grazer Institutionen, die sich seit Jahren um die Erhaltung und Unterstützung der tibetischen Kultur bemühen, und die nun auch die Mönche aus Lingshed nach Graz eingeladen haben.

Anlässlich dieses Ereignisses möchten wir Sie zu einem Pressegespräch über die Hintergründe der Zeremonie und über den aktuellen Stand der vielfältigen Beziehungen zwischen Graz und der tibetischen Kultur einladen.

Weitere Informationen:
Beate Zweytick
She Drup Ling, Buddhistisches Zentrum
Griesgasse 2, 8020 Graz
Phone: 0699 12151291
Fax: 0316 774457
e-mail: office@shedrupling.at
www.shedrupling.at