Steinzeitschmiede, Textilkunst und Acryltechnik

Gewagter, experimenteller – so lautet das stille Motto des Kreativ- und Kunstworkshop-Angebots der Styrian Summer Art im Sommer 2013 im Naturpark Pöllauer Tal.

(Neu-)steinzeitliche Schmiedetechniken lassen sich ebenso erlernen wie die fotografische Selbstinszenierung als Künstler oder die Umwandlung von alter Kleidung in neue Textilkunst. – Das sind die Inhalte von nur drei der knapp 30 Workshops, die von 24. Juni bis 26. Juli 2013 im oststeirischen Naturpark Pöllauer Tal vom Verein Styrian Summer Art angeboten werden. Vereins-Obfrau Michaela Zingerle hat das umfangreiche Kursprogramm Anfang April in Graz vorgestellt.

„Im achten Jahr unseres Bestehens richten wir unsere Workshops neu aus“, sagt Zingerle: „Das Angebot von Styrian Summer Art 2013 ist gewagter, experimenteller, beschreitet bewusst neue Wege, ohne völlig mit den bewährten Angeboten der Vergangenheit zu brechen.“ Und so umfasst das Programm neben experimentierfreudigen Kursen zu Video, Fotografie und Textilkunst auch ein breites Angebot zur Malerei, Druckgrafik und Keramik sowie zur Bildhauerei mit Holz, Eisen, Kunststoff und Recyclingmaterial.


Erweitertes Angebot, arrivierte KünstlerInnen

Neu im Programm sind außerdem Workshops zur künstlerischen Projektentwicklung und zur Konzeptkunst, die sich den Gegebenheiten vor Ort widmen. Als WorkshopleiterInnen konnten junge und arrivierte KünstlerInnen aus ganz Österreich sowie Deutschland und Slowenien gewonnen werden, darunter Götz Bury, Herbert Soltys, Nicole Pruckermayr, J. Hernando Osorio, Klaus Dieter Zimmer,Mischa Reska, Rado Carlo Poggi und viele andere. „Ein Workshop ist ein Übungsfeld und Ideengeber“, sagt die Künstlerin und Workshopleiterin Helga Chibidziura: „Dieser kreative Prozess ist der Anfang einer künstlerischen Auseinandersetzung.“

Auch Kunst abseits der Staffelei steht am Workshop-Programm der Styrian Summer Art 2013 im Naturpark Pöllauer Tal. Foto: © Lupi Spuma

Für kreative Amateure und Profis, eingebettet in den Naturpark
Das Programm der Styrian Summer Art 2013 richtet sich an EinsteigerInnen gleichermaßen wie an aktive KünstlerInnen und an junge Talente, die sich auf die Aufnahmeprüfung für eine Kunstschule oder -universität vorbereiten. „Unterrichtet wird in Kleingruppen und in Atelieratmosphäre, teilweise im Schloss Pöllau, im Schlosspark aber auch an anderen Locations des Naturparkes Pöllauer Tal“, sagt Michaela Zingerle.

Stefanie Schuster, die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Naturpark Pöllauer Tal, ergänzt: „Uns als Tourismusverantwortlichen ist es wichtig, dass der Kontakt zur Bevölkerung und zu den Betrieben funktioniert und gegeben ist. So hatten wir beispielsweise Schmiedekurse beim ortsansässigen Schmied, Betongusskurse beim Bauunternehmen, Holzschnitzkurse bei einem Holzhändler mit Sägewerk usw. Dadurch ergeben sich spannende und konstruktive Verbindungen zwischen den ansässigen Menschen, die ihrer täglichen Arbeit nachgehen, den WorkshopleiterInnen und den KursteilnehmerInnen. Da kommt es schon vor, dass spontan Straßenfeste gefeiert werden oder die Finissage eines Kurses bis in die Morgenstunden dauert.“

Kinder Kunst Camp mit Architekturworkshop
In der zweiten Juliwoche findet parallel zu den Erwachsenenkursen das bewährte Kinder Kunst Camp in Pöllau statt: Gemeinsam mit dem JUFA Gästehaus Pöllau und dem Universalmuseum Joanneum werden 3 Kreativworkshops für Kinder ab 8 Jahren angeboten.Dabei steht neben dem Malen und Gestalten erstmals auch die Auseinandersetzung mit der Architektur auf dem Programm. „Kinder verfügen über ein hohes und kritisches Urteilsvermögen, was ihre gebaute Umgebung angeht“, sagt Architekt und Workshopleiter Martin Brischnik. „Ganz von selbst und intuitiv finden Kinder logische Antworten auf räumliche Herausforderungen, erkennen Probleme und möchten ihre Umwelt aktiv gestalten.“
Weiters wird in Kooperation mit dem JUFA GästehausPöllau und der Lebenshilfe Hartberg ein integrativer Kreativworkshop für Menschen mit Behinderung und Junggebliebene ab 50 Jahren angeboten.

Kosten und Anmeldung
Die Workshops der Styrian Summer Art 2013 kosten zwischen 210 und 360 Euro, die Kinderworkshops 195 Euro (jeweils ohne Nächtigung und Materialkosten). Die Anmeldefrist für die Kurse ist von Kurs zu Kurs unterschiedlich: von 6 Wochen vor Kursbeginn bis unmittelbar vor Start. Um einen sicheren Platz zu bekommen, empfiehlt sich eine möglichst frühe Anmeldung.

Weitere Informationen und Programmzusendungen:
Michaela Zingerle
Verein Styrian Summer Art
Schloss 1
8225 Pöllau
Tel.:  +43 664 540 4289
E-Mail: office@styriansummerart.at
www.styriansummerart.at

Programm-Download unter:
http://issuu.com/michaelazingerle/docs/styriansummerart_workshops_2013

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner