Tage der offenen Tür im buddhistischen Zentrum in Wien I.

2008 ist ein besonderes Jahr in der Geschichte der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft. Die ÖBR feiert 25 Jahre staatliche Anerkennung des Buddhismus in Österreich. Auch das Buddhistische Zentrum am Fleischmarkt im 1. Wiener Gemeindebezirk besteht schon seit mehr 2 Jahrzehnten. Aus diesem Grund finden zwei Tage der Offenen Tür statt:

Freitag, 18. 4.2008, 10 bis 21 Uhr
Samstag, 19. 4.2008, 10 bis 21 Uhr
im Buddhistischen Zentrum, Fleischmarkt 16, Wien I.

An diesen beiden Tagen stehen Gespräche und Begegnungen mit Praktizierenden der verschiedenen buddhistischen Richtungen auf dem Programm, Tee und Videos, Meditationen und Berichte aus dem buddhistischen Alltag in Österreich.

Über 50 Gruppen praktizieren in Österreich. Eines der ersten buddhistischen Meditationszentren in Österreich wurde vor mehr als 20 Jahren am Fleischmarkt 16 gegründet. In diesem Zentrum finden sich die Tempel aller großen Traditionen des Buddhismus wieder (Theravada Buddhismus, Zen-Buddhismus und tibetischer Buddhismus). Dieses Zentrum ist ein wesentlicher Teil der Geschichte der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft, die 2008 seit 25 Jahren staatlich anerkannt ist.

Gerhard Weißgrab, Präsident der ÖBR: „Es freut uns sehr, dass so viele Menschen am Buddhismus Interesse haben. Der Buddhismus zeichnet sich vor allem durch Toleranz und Verzicht auf Gewalt aus. Wir laden die Wiener und Wienerinnen sehr herzlich ein, das buddhistische Zentrum im ersten Bezirk zu besuchen.“

Nähere Informationen:
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft
Martin Schaurhofer
1010 Wien, Fleischmarkt 16
Tel.: 01 512-37-19
office@buddhismus-austria.at
www.buddhismus-austria.at

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner