Vernachlässigt, geschlagen, verletzt, missbraucht

Das Stift Rein greift mit einer Kunstausstellung das Thema Kindesmisshandlung auf.

Am 8. Mai 2013 wurde in der Basilika von Stift Rein bei Graz eine Ausstellung eröffnet, die für Diskussionen sorgen könnte: Der Altarraum und die Seitenaltäre der hochbarocken Kirche wurden im Zuge von Renovierungsarbeiten unzugänglich gemacht; anstelle von Heiligen bekommen die Besucher großformatige, mit grobem Strich auf über 2 Meter hohen Altarblättern gemalte Porträts von Kindern zu sehen, die von ihren Familien vernachlässigt, geschlagen, verletzt, sexuell missbraucht oder getötet wurden.

Der Grazer Maler Oskar Stocker, der laufend die prominenten Gäste der ORF-Sendung „erLesen“ porträtiert, hat für seine neue Ausstellung „Verbo(r)gen“ Porträts misshandelter Kinder nach Fallschilderungen aus deutschen Gerichtsakten angefertigt. Das christliche Leidens-Motiv, aber auch das Thema Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche eröffnen einen vielschichtigen Assoziationsraum für Stockers Bilder, die bis 3. November 2013 in Stift Rein zu sehen sind.

 

Oskar Stocker: Verbo(r)gen. Basilika Stift Rein.
Die Ausstellung läuft bis 3. November 2013.
Zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm mit Führungen durch den Künstler sowie kreativ-pastoralen Workshops.

Alle Termine finden Sie auf der Homepage von Stift Rein.

Weitere Informationen & Kontakt: www.oskarstocker.com

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner