Storytelling bei den Kulturgesprächen

Am 7. Juni 2018 fanden in St. Kathrein am Hauenstein die „Steirischen Kulturgespräche“ statt. Die Veranstaltung beschäftigte sich unter dem Motto „Wer du bist – lesen, schreiben, leben“  nicht nur mit dem Werden und Wirken des Schriftstellers Peter Rosegger, sondern auch mit allgemeinen kulturellen Themen. Ich war eingeladen worden, einen Vortrag zum Storytelling beizusteuern: „Warum in PR & Neuen Medien heute mehr Geschichten denn je erzählt werden.“

In meinem Vortrag zeigte ich vor dem Hintergrund psychologischer Erkenntnisse auf, warum die Informationsgesellschaft sich zur Geschichten-Gesellschaft entwickelt hat, und warum Storys und Narrative in PR & Marketing allgegenwärtig sind. Auch die Lust an „Fake News“ und Verschwörungstheorien ergibt auf Basis der kulturellen Funktionen des Erzählens durchaus Sinn, wie ich in meinem Vortrag aufzeigte.

Von links: der Komponist Lorenz Maierhofer, Volkskultur-Chefin Monika Primas. die Germainsten Karl Wagner und Daniela Strigl, die Statue von Peter Rosegger als Schüler, Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner, Texter Werner Schandor, Bürgermeister Peter Knöbelreiter und Patrick Schnabl, Leiter der Kulturabteilung des Landes Steiermark.

Eine Publikation zur Veranstaltung ist geplant. Einstweilen kann man sich im Programmheft einen ersten Überblick über die Inhalte der „Steirischen Kulturgespräche 2018“ verschaffen.