Frischluft für Kreative

„Viel im Grünen“, lautet der organisatorische Hinweis bei etlichen der 28 Kunstkurse von Styrian Summer Art 2016 im Naturpark Pöllauer Tal. Die meisten Workshops finden im Juli statt, doch der Startschuss für den Kursreigen, der Kreativerlebnis und Landschaftsgenuss verbindet, fällt bereits im Mai 2016 mit zwei Kunstpicknicks im Park von Schloss Pöllau.

Mit Julia Bauernfeind die Staffelei im Freien aufstellen wie die Impressionisten; angeleitet vom Biologen Alois Wilfling (am Bild oben) die Blüten, Blätter und Stengel von Pflanzen am Wegesrand detailgetreu zu Papier bringen, oder beim Kunstpicknick mit Isabella Siller den Pöllauer Schlosspark in Skizzen und Aquarellen wiedergeben … Der Zusatz „Viel im Grünen“, passt zum Jahresmotto 2016 „Art in Nature“ , und das wiederum passt perfekt zum oststeirischen Naturpark Pöllauer Tal, der Heimstatt der Styrian Summer Art seit 2005.

Von Malerei bis Tanz
Das Kursprogramm 2016 umfasst Workshops für Malerei und Grafik, für Bildhauerei – mit Ton und Gips, aber auch mit der Motorsäge – und Puppenbau, für Storytelling in Text und Film sowie für Buchbinden, Silberschmieden und Tanz als Ausdrucksform. Die Kurse richten sich an EinsteigerInnen und Fortgeschrittene gleichermaßen, die meisten Workshops finden in den Ferienwochen des Juli statt. Der Startschuss für den Kursreigen fällt jedoch bereits im Mai mit zwei „Kunstpicknick“-Terminen im Pöllauer Schlosspark.

Styrian Summer Art ist Teil von „Kulturgenuss im Grünen“
„Art in Nature – die Kunst in der Natur – bietet sich durch den Naturpark Pöllauer Tal seit jeher als Thema an“, sagt Michaela Zingerle, Leiterin der Styrian Summer Art. „Wir haben schon bisher immer geschaut, dass wir möglichst viele Workshops ins Freie verlagern können. Unser Jahresmotto 2016 unterstreicht diesen Zugang“, so Zingerle. Das Motto harmoniert zudem mit dem neuen Schwerpunkt „Kulturgenuss im Grünen“ von Tourismus Steiermark. Unter diesem Titel werden 2016 erstmals ausgewählte steirische Kulturangebote touristisch vermarktet, die Kunsterlebnis und landschaftliche Schönheit unter einen Hut bringen.

Abwechslungsreicher Rahmen, inspirierende Menschen
„Die Kurse der Styrian Summer Art sind großzügig auf das Gelände in und um das Schloss Pöllau verteilt, was einen intimen und zugleich abwechslungsreichen Rahmen schafft“, sagt die Künstlerin Verena Rotky, die sich in ihrem Workshop „Über das Foto zum Bild“ vom 9. bis 13. Juli mit Körperbildern in Acryl beschäftigt. Und auch Enrico Jakob, der Erzähl- und Drehbuch-Workshops leitet, meint: „Die Besonderheit der Örtlichkeit, die Schönheit der umgebenden Natur und der Austausch mit inspirierenden Menschen machen die Workshops in Pöllau zu einem nachhaltigen Erlebnis.“

 Kinderkunstcamp, Integratives und Internationales
Das gut angenommene „Kinderkunstcamp“ mit drei verschiedenen Workshops in der ersten steirischen Ferienwoche von 11. bis 15. Juli, ein Künstleratelier für Menschen mit und ohne Behinderungen sowie Kurse, die in Englisch und Spanisch abgehalten werden, runden das abwechslungsreiche Programm der Styrian Summer Art 2016 ab.

Programmheft kostenlos bestellen
Das kostenlose Programmheft kann telefonisch oder per Internet bestellt werden. Man kann es aber auch online auf issuu durchblättern.  Anmeldungen für Kurse können ab sofort schriftlich, über die Website, per E-Mail oder telefonisch erfolgen.

Anmeldung und Information
Michaela Zingerle (Leiterin)
Tel.: +43 664 540 4289
E-Mail: office@styriansummerart.at
Web: www.styriansummerart.at

Foto: Alois Wilfling / OIKOS
Pressetext: Textbox