Gesund lektoriert

Wie bereitet man sich am besten auf ein Arztgespräch vor? Was soll eine Ärztin oder Pfleger beachten, wenn sie Patienten informieren? Wie interpretiert man die Zutatenliste auf einer Lebensmittelverpackung? Über diese Fragen und viele weitere informiert die neue Homepage „Gesund informiert entscheiden“ des Gesundheitsfonds Steiermark.

Anlass für die Informationskampagne sind die schlechten Ergebnisse einer Umfrage aus dem Jahr 2011. Demnach liegt die Gesundheitskompetenz in Österreich unter dem europäischen Schnitt: Viele Menschen bei uns sind nicht in der Lage, sich bei einer Erkrankung zwischen verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu entscheiden. Es fehlt an Verständnis und Information, oftmals auch durch unverständliche Auskünfte seitens der Ärzte und Therapeuten. Ebenso ist gesunde Ernährung für viele ein spanisches Dorf, und auch die Angaben auf Lebensmittelverpackungen werden oft nicht verstanden. Welche Gesundheitsinformationen im Internet seriös sind und welche nicht, können viele Menschen ebenfalls nur schlecht beurteilen.

All diesen Defiziten will die Seite www.gesund-informiert.at entgegenwirken. Interessierte erhalten hier Informationen zu Gesundheitsthemen, Tipps für das Arztgespräch und Hinweise zur gesunden Ernährung. Auch Anleitungen, was Zutatenlisten und Nährwerttabellen auf Verpackungen über die Lebensmittel aussagen, werden anschaulich dargestellt.

Ein Müsli zu finden, in das nicht löffelweise extra Zucker gekippt wurde, gleicht einem Forschungsauftrag. Dank Zutatenliste wird man bei der Firma Schneekoppe fündig.

Manchmal ist die Grenze zwischen Lektorat und Textarbeit fließend. So war es auch bei der Seite gesund-informiert.at. Wir haben die Website für den steirischen Gesundheitsfonds lektoriert und sind dabei auf zahlreiche Möglichkeiten gestoßen, die Inhalte für das Web noch besser darzustellen. Erfreulicherweise wurden unsere Anregungen in den meisten Fällen aufgegriffen.