Journalisten schätzen Offenheit und Authentizität

Für Weltweitwandern als Nischenanbieter ist Pressearbeit mit guten Geschichten sehr wichtig. Christian Hlade ist Gründer und Chef des beliebten österreichischen Reiseveranstalters, der rund 3.000 Gäste pro Jahr auf sozial und ökologisch verträgliche Wanderreisen in Marokko, Madeira, Nepal und 66 anderen Destinationen weltweit mitnimmt.

Welche Rolle spielt die Pressearbeit für Weltweitwandern?
Bei Weltweitwandern spielt die Kooperation mit Medien ein zentrale Rolle. Als kleines Nischenunternehmen ist Pressearbeit mit guten Geschichten für uns eine der wichtigsten Möglichkeiten, unsere Firma und unsere sehr speziellen Reisen bekannt zu machen.

Worauf kommt es deiner Erfahrung nach im Umgang mit Journalisten besonders an?
Offenheit und Authentizität. Keinen Blödsinn und nichts Aufgeplustertes erzählen. Aber natürlich braucht man schon immer eine interessante Geschichte. Das Thema muss Relevanz haben und gut und knapp erzählt werden. Extrem wichtig ist in unserem Bereich immer auch sehr gutes Fotomaterial!

Auf den Text bezogen: Welche Qualitäten soll ein wirksamer Pressetext haben?
Relevanz. Einen Spannungsbogen. Eine Geschichte. Einen erkennbaren Nutzen für die Leserinnen und Leser.

Was ist dir bei der Beauftragung von externen Dienstleistern besonders wichtig?
Für mich muss zuallererst die zwischenmenschliche Chemie stimmen. Der Arbeitsfluss soll effizient sein. Und es soll natürlich auch ein Erfolg der Arbeit sichtbar sein – wobei in der Pressearbeit am Reisesektor schnelle Erfolge fast unmöglich sind. Aber in längeren Zeitspannen muss sich jede Dienstleistung natürlich auf irgendeine Art und Weise rechnen. Schon vorab möchte ich bei den Kosten eine gute Übersicht haben, worauf wir uns einlassen und wie viel die Leistung kosten wird.

Ich habe für Weltweitwandern 2015 den Presseverteiler für Deutschland neu aufgesetzt und Euch bei der Pressearbeit unterstützt. Was hat sich in diesem Jahr getan?
Der gemeinsam gesetzte Schwerpunkt auf Deutschland war für uns ein echt erstaunlicher Erfolg! Manche unserer Pressenewsletter wurden häufiger von deutschen Journalistinnen und Journalisten angesehen als von ihren österreichischen Kollegen.
Das Interesse an und auch der Platz für Auslandsthemen ist in Deutschland sehr hoch, da konnten wir rasch mit verschiedenen relevanten Themen punkten. Weltweitwandern hatte 2015 Berichte und Erwähnungen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Sonntagszeitung, in der Süddeutschen Zeitung, auf Spiegel Online, in GEO, im ARD Morgenmagazin, im Tagesspiegel, in der Welt am Sonntag, in der Rheinischen Post, in der Stuttgarter Zeitung, im Terra-Magazin und in vielen anderen mehr … Ich denke, der Erfolg spricht für sich. Das war echt der Hammer!

 

Mit 16 fuhr Christian Hlade heimlich per Interrail bis Marokko – und damit ging es los: Christian unternahm ausgedehnte Reisen auf allen Kontinenten und lebte fast drei Jahre außerhalb Österreichs. Als der Architekt eine Dorfschule in einem abgelegenen Himalaya-Bergdorf baute, war dies für ihn der Auslöser, Weltweitwandern zu gründen. Christian sprüht vor Ideen, mit Leidenschaft bringt er diese auf den Weg und Menschen zusammen. In seiner Freizeit ist er viel mit seiner Frau und seinen drei Kindern unterwegs. In seinem Blog „Gobal Thinking“ gewährt er laufend Einblick in aktuelle Projekte und Ideen.

Seit 2013 ist die Textbox für Weltweitwandern aktiv: Lektorate, Pressetexte, Unterstützung bei der Pressearbeit und die Redaktion der Broschüre „Wandertipps & Reisetricks“ (2015) zählen zu den gemeinsamen Projekten. Außerdem unterstützt die Textbox den Non-Profit-Ableger „Weltweitwandern wirkt!„, über den Sozial- und Bildungsprojekte in Europa, Afrika und Asien abgewickelt werden, bei seiner Öffentlichkeitsarbeit.